OMEGA Chronostop

Referenznummer: 177633
Diese Omega Chronostop 145.008 stammt aus dem Jahre 1969 und verfügt über viele interessante Design-Merkmale sowie eine ungewöhnliche Stopp-Funktion.

Die erste Chronostop präsentierte Omega im Jahre 1966 als die preisgünstige Variante der Seamaster für jüngere Uhrenliebhaber. Die Omega Chronostop ist ein ziemlich ungewöhnlicher Chronograph. Im Gegensatz zum herkömmlichen Chronographen, der über einen Minuten- oder sogar einen Stundenzähler verfügt, besitzt die Chronostop keine Hilfszifferblätter. Dieser Chronograph ist für das Stoppen kurzer Intervallzeiten – weniger als eine Minute – konzipiert. Durch Betätigen des einzigen Drückers bei 2 Uhr wird der orange Sekundenzeiger gestartet. Um den Zeiger zu stoppen und die Sekunden abzulesen, wird der Drücker gedrückt und gehalten. Lässt man den Drücker los, springt der Zeiger wieder zurück auf 12 Uhr. Aufgrund ihrer kreativen Mechanik und attraktiven Designs wurde die Omega Chronostop in der Uhrenindustrie sehr geschätzt und mit mehreren Ehrenpreisen ausgezeichnet.

Die hier angebotene Omega Chronostop wurde für Piloten konzipiert und verfügt über eine rotierbare Innenlünette, die mit der Krone bei 10 Uhr gedreht werden kann. Die farbenfrohe 24-Stunden-Lünette trägt die Zahlen paarweise von 1-13 bis 12-24, weshalb diese Uhr auch „Roulette“ genannt wird. Dank dieser Lünette ist es möglich, zwei Zeitzonen gleichzeitig anzuzeigen.

In Sachen Zustand überzeugt diese Omega Seamaster Chronostop auf allen Fronten. Das 41mm große Edelstahl-Gehäuse besitzt immer noch gebürstete Oberflächen und perfekt definierte Schrägkanten. Das spricht dafür, dass dieses Exemplar in der Vergangenheit sehr selten und sehr leicht poliert wurde. Die meisten Uhren aus den 60er Jahren wurden mehrmals poliert, um Kratzer zu entfernen. Dabei verlieren sie auch ihr ursprügliches Profil und die gebürstete Oberfläche.

Das Pie-Pan Zifferblatt dieser Omega Seamaster Chronostop wird die Herzen der Vintage-Sammler höherschlagen lassen. Es besitzt keinen einzigen Kratzer. Jeder einzelne Tritium-Punkt an den Stundenmarkern ist original und intakt. Die Aufschrift „T SWISS MADE T“ weist auf das verwendete Leuchtmassenmaterial Tritium hin.

Ein weiteres wichtiges Merkmal bei Vintage Chronostop Uhren ist das originale flache Plexiglas mit dem Omega-Zeichen in der Mitte. Das vorliegende Exemplar verfügt über so ein originales Plexiglas, was diese Uhr noch seltener macht, denn die meisten Chronostops erhielten neue Gläser infolge eines Service. Es ist auch kaum möglich die originalen Plexigläser für diese Uhr zu beschaffen.

Das Uhrwerk der Chronostop ist das hauseigene Kaliber 865 von Omega. Dieses hochwertige Handaufzugswerk war eine einfachere Version des Uhrwerks, das die Speedmaster antreibt. Dank seiner Einfachheit ist das Kaliber 865 hochpräzise und leistungsstark. Diese Chronostop wurde überprüft und läuft absolut einwandfrei in allen Funktionen.

CHF 3'400

Voraussichtliche Lieferung bis Donnerstag

OMEGA Chronostop

Referenznummer: 177633
Diese Omega Chronostop 145.008 stammt aus dem Jahre 1969 und verfügt über viele interessante Design-Merkmale sowie eine ungewöhnliche Stopp-Funktion.

Die erste Chronostop präsentierte Omega im Jahre 1966 als die preisgünstige Variante der Seamaster für jüngere Uhrenliebhaber. Die Omega Chronostop ist ein ziemlich ungewöhnlicher Chronograph. Im Gegensatz zum herkömmlichen Chronographen, der über einen Minuten- oder sogar einen Stundenzähler verfügt, besitzt die Chronostop keine Hilfszifferblätter. Dieser Chronograph ist für das Stoppen kurzer Intervallzeiten – weniger als eine Minute – konzipiert. Durch Betätigen des einzigen Drückers bei 2 Uhr wird der orange Sekundenzeiger gestartet. Um den Zeiger zu stoppen und die Sekunden abzulesen, wird der Drücker gedrückt und gehalten. Lässt man den Drücker los, springt der Zeiger wieder zurück auf 12 Uhr. Aufgrund ihrer kreativen Mechanik und attraktiven Designs wurde die Omega Chronostop in der Uhrenindustrie sehr geschätzt und mit mehreren Ehrenpreisen ausgezeichnet.

Die hier angebotene Omega Chronostop wurde für Piloten konzipiert und verfügt über eine rotierbare Innenlünette, die mit der Krone bei 10 Uhr gedreht werden kann. Die farbenfrohe 24-Stunden-Lünette trägt die Zahlen paarweise von 1-13 bis 12-24, weshalb diese Uhr auch „Roulette“ genannt wird. Dank dieser Lünette ist es möglich, zwei Zeitzonen gleichzeitig anzuzeigen.

In Sachen Zustand überzeugt diese Omega Seamaster Chronostop auf allen Fronten. Das 41mm große Edelstahl-Gehäuse besitzt immer noch gebürstete Oberflächen und perfekt definierte Schrägkanten. Das spricht dafür, dass dieses Exemplar in der Vergangenheit sehr selten und sehr leicht poliert wurde. Die meisten Uhren aus den 60er Jahren wurden mehrmals poliert, um Kratzer zu entfernen. Dabei verlieren sie auch ihr ursprügliches Profil und die gebürstete Oberfläche.

Das Pie-Pan Zifferblatt dieser Omega Seamaster Chronostop wird die Herzen der Vintage-Sammler höherschlagen lassen. Es besitzt keinen einzigen Kratzer. Jeder einzelne Tritium-Punkt an den Stundenmarkern ist original und intakt. Die Aufschrift „T SWISS MADE T“ weist auf das verwendete Leuchtmassenmaterial Tritium hin.

Ein weiteres wichtiges Merkmal bei Vintage Chronostop Uhren ist das originale flache Plexiglas mit dem Omega-Zeichen in der Mitte. Das vorliegende Exemplar verfügt über so ein originales Plexiglas, was diese Uhr noch seltener macht, denn die meisten Chronostops erhielten neue Gläser infolge eines Service. Es ist auch kaum möglich die originalen Plexigläser für diese Uhr zu beschaffen.

Das Uhrwerk der Chronostop ist das hauseigene Kaliber 865 von Omega. Dieses hochwertige Handaufzugswerk war eine einfachere Version des Uhrwerks, das die Speedmaster antreibt. Dank seiner Einfachheit ist das Kaliber 865 hochpräzise und leistungsstark. Diese Chronostop wurde überprüft und läuft absolut einwandfrei in allen Funktionen.

CHF 3'400

Voraussichtliche Lieferung bis Donnerstag

Details & Nahaufnahmen

Diese Omega Chronostop 145.008 stammt aus dem Jahre 1969 und verfügt über viele interessante Design-Merkmale sowie eine ungewöhnliche Stopp-Funktion.

Die erste Chronostop präsentierte Omega im Jahre 1966 als die preisgünstige Variante der Seamaster für jüngere Uhrenliebhaber. Die Omega Chronostop ist ein ziemlich ungewöhnlicher Chronograph. Im Gegensatz zum herkömmlichen Chronographen, der über einen Minuten- oder sogar einen Stundenzähler verfügt, besitzt die Chronostop keine Hilfszifferblätter. Dieser Chronograph ist für das Stoppen kurzer Intervallzeiten – weniger als eine Minute – konzipiert. Durch Betätigen des einzigen Drückers bei 2 Uhr wird der orange Sekundenzeiger gestartet. Um den Zeiger zu stoppen und die Sekunden abzulesen, wird der Drücker gedrückt und gehalten. Lässt man den Drücker los, springt der Zeiger wieder zurück auf 12 Uhr. Aufgrund ihrer kreativen Mechanik und attraktiven Designs wurde die Omega Chronostop in der Uhrenindustrie sehr geschätzt und mit mehreren Ehrenpreisen ausgezeichnet.

Die hier angebotene Omega Chronostop wurde für Piloten konzipiert und verfügt über eine rotierbare Innenlünette, die mit der Krone bei 10 Uhr gedreht werden kann. Die farbenfrohe 24-Stunden-Lünette trägt die Zahlen paarweise von 1-13 bis 12-24, weshalb diese Uhr auch „Roulette“ genannt wird. Dank dieser Lünette ist es möglich, zwei Zeitzonen gleichzeitig anzuzeigen.

In Sachen Zustand überzeugt diese Omega Seamaster Chronostop auf allen Fronten. Das 41mm große Edelstahl-Gehäuse besitzt immer noch gebürstete Oberflächen und perfekt definierte Schrägkanten. Das spricht dafür, dass dieses Exemplar in der Vergangenheit sehr selten und sehr leicht poliert wurde. Die meisten Uhren aus den 60er Jahren wurden mehrmals poliert, um Kratzer zu entfernen. Dabei verlieren sie auch ihr ursprügliches Profil und die gebürstete Oberfläche.

Das Pie-Pan Zifferblatt dieser Omega Seamaster Chronostop wird die Herzen der Vintage-Sammler höherschlagen lassen. Es besitzt keinen einzigen Kratzer. Jeder einzelne Tritium-Punkt an den Stundenmarkern ist original und intakt. Die Aufschrift „T SWISS MADE T“ weist auf das verwendete Leuchtmassenmaterial Tritium hin.

Ein weiteres wichtiges Merkmal bei Vintage Chronostop Uhren ist das originale flache Plexiglas mit dem Omega-Zeichen in der Mitte. Das vorliegende Exemplar verfügt über so ein originales Plexiglas, was diese Uhr noch seltener macht, denn die meisten Chronostops erhielten neue Gläser infolge eines Service. Es ist auch kaum möglich die originalen Plexigläser für diese Uhr zu beschaffen.

Das Uhrwerk der Chronostop ist das hauseigene Kaliber 865 von Omega. Dieses hochwertige Handaufzugswerk war eine einfachere Version des Uhrwerks, das die Speedmaster antreibt. Dank seiner Einfachheit ist das Kaliber 865 hochpräzise und leistungsstark. Diese Chronostop wurde überprüft und läuft absolut einwandfrei in allen Funktionen.

Zusätzliche Information

Marke

Omega

Modell

Chronostop

Referenz

145.008

Produktionsjahr

1960er Jahre

Dimensionen

41.0 mm

Glas

Plexi

Uhrwerk

Cal. 865

Zustand

frisch revidiert

Details & Nahaufnahmen

Diese Omega Chronostop 145.008 stammt aus dem Jahre 1969 und verfügt über viele interessante Design-Merkmale sowie eine ungewöhnliche Stopp-Funktion.

Die erste Chronostop präsentierte Omega im Jahre 1966 als die preisgünstige Variante der Seamaster für jüngere Uhrenliebhaber. Die Omega Chronostop ist ein ziemlich ungewöhnlicher Chronograph. Im Gegensatz zum herkömmlichen Chronographen, der über einen Minuten- oder sogar einen Stundenzähler verfügt, besitzt die Chronostop keine Hilfszifferblätter. Dieser Chronograph ist für das Stoppen kurzer Intervallzeiten – weniger als eine Minute – konzipiert. Durch Betätigen des einzigen Drückers bei 2 Uhr wird der orange Sekundenzeiger gestartet. Um den Zeiger zu stoppen und die Sekunden abzulesen, wird der Drücker gedrückt und gehalten. Lässt man den Drücker los, springt der Zeiger wieder zurück auf 12 Uhr. Aufgrund ihrer kreativen Mechanik und attraktiven Designs wurde die Omega Chronostop in der Uhrenindustrie sehr geschätzt und mit mehreren Ehrenpreisen ausgezeichnet.

Die hier angebotene Omega Chronostop wurde für Piloten konzipiert und verfügt über eine rotierbare Innenlünette, die mit der Krone bei 10 Uhr gedreht werden kann. Die farbenfrohe 24-Stunden-Lünette trägt die Zahlen paarweise von 1-13 bis 12-24, weshalb diese Uhr auch „Roulette“ genannt wird. Dank dieser Lünette ist es möglich, zwei Zeitzonen gleichzeitig anzuzeigen.

In Sachen Zustand überzeugt diese Omega Seamaster Chronostop auf allen Fronten. Das 41mm große Edelstahl-Gehäuse besitzt immer noch gebürstete Oberflächen und perfekt definierte Schrägkanten. Das spricht dafür, dass dieses Exemplar in der Vergangenheit sehr selten und sehr leicht poliert wurde. Die meisten Uhren aus den 60er Jahren wurden mehrmals poliert, um Kratzer zu entfernen. Dabei verlieren sie auch ihr ursprügliches Profil und die gebürstete Oberfläche.

Das Pie-Pan Zifferblatt dieser Omega Seamaster Chronostop wird die Herzen der Vintage-Sammler höherschlagen lassen. Es besitzt keinen einzigen Kratzer. Jeder einzelne Tritium-Punkt an den Stundenmarkern ist original und intakt. Die Aufschrift „T SWISS MADE T“ weist auf das verwendete Leuchtmassenmaterial Tritium hin.

Ein weiteres wichtiges Merkmal bei Vintage Chronostop Uhren ist das originale flache Plexiglas mit dem Omega-Zeichen in der Mitte. Das vorliegende Exemplar verfügt über so ein originales Plexiglas, was diese Uhr noch seltener macht, denn die meisten Chronostops erhielten neue Gläser infolge eines Service. Es ist auch kaum möglich die originalen Plexigläser für diese Uhr zu beschaffen.

Das Uhrwerk der Chronostop ist das hauseigene Kaliber 865 von Omega. Dieses hochwertige Handaufzugswerk war eine einfachere Version des Uhrwerks, das die Speedmaster antreibt. Dank seiner Einfachheit ist das Kaliber 865 hochpräzise und leistungsstark. Diese Chronostop wurde überprüft und läuft absolut einwandfrei in allen Funktionen.

Zusätzliche Information

Marke

Omega

Modell

Chronostop

Referenz

145.008

Produktionsjahr

1960er Jahre

Dimensionen

41.0 mm

Glas

Plexi

Uhrwerk

Cal. 865

Zustand

frisch revidiert

Mehr entdecken

  • Das NOMOS-Swing-System
  • Die Manufkatur
  • Zurück zur Modellübersicht

Mehr entdecken

  • Das NOMOS-Swing-System
  • Die Manufkatur
  • Zurück zur Modellübersicht